Back to Top

Sportabzeichen

Schwimmen

Radsport

Turnen

Volleyball

Basketball

Boxen

Breitensport

Fußball

Leichtathletik

Noch lang hin bis zum 10. Juni? Ja und nein, denn längst wird im Hintergrund eifrig auf verschiedenen Ebenen an einem Ereignis gearbeitet, das die Augen der Sportöffentlichkeit aus dem großen Berlin ins vergleichsweise kleine Bersenbrück lenkt. In der Stadt im Nordkreis macht die Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sport-Bundes an diesem Tag Station auf ihrer bundesweit laufenden 13. Tour. Ein Tag von morgens um 8 Uhr bis zum Abend ganz im Zeichen des Sportabzeichens, des Vierkampfes für Jedermann, für kleine und große Leute, die sich der nach Alter differenzierten Herausforderung stellen, ihr sportliches Geschick in vier Disziplinen zu zeigen, in Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Als Lohn gibt es das entsprechende

Der TuS Bersenbrück hat in der Winterpause 2016/2017 sein drittes Hallenfußballturnier gewonnen, das vom SV Fortuna Eggermühlen bestens organisiert war. Nach den Gewinnen des Düte-Cups und der Titelverteidigung beim Fortuna-Cup wurde jetzt auch der Master-Titel in Belm erfolgreich verteidigt. Im Finale besiegte die Bersenbrücker Dahech-Elf die Sportfreunde Lechtingen mit 3:0 Toren. Torschützen waren zweimal Andrej Homer und den Schlusspunkte setzte Julian Schimpf. Wie bei den beiden vorherigen

Berge/Bersenbrück(rr) Die 11. Auflage des Sparkassen Cup und Staas-Junior Cup wurde mit dem Freundschaftslauf und der anschließenden Siegerehrung in der vorweihnachtlich geschmückten Turnhalle in Berge beendet. Ohne die Zeit im Nacken zu haben und um Platzierungen zu kämpfen, liefen zunächst die Ausdauerathleten im freundschaftlichen Miteinander rund um Berge. Auch Sportler/innen vom Lauftreff des TUS Bersenbrück nahmen daran teil. 
Denn schließlich hatten sich einige von ihnen bis auf das

„aktiv werden, etwas bewegen“ lautete das Motto der diesjährigen 41. Sportschau des TuS Bersenbrück am 1. Adventswochenende in der Gymnasium Sporthalle. Mit diesen Worten hatte der 1. Vorsitzende Paul Fleddermann die Zuschauer auf der voll besetzten Tribüne begrüßt und nicht zu viel versprochen. Denn die Aktiven präsentierten anschließend einen bunten Querschnitt ohne Wettkampfcharakter aus dem Sportprogramm der Öffentlichkeit wie das vorgenannte Motto im Verein umgesetzt wird. Da nicht alles

54 Helfer waren vier Tage lang beim Reggae Jam rund um die Uhr im Einsatz, um Erlöse aus dem Getränke- und Verzehrverkauf zu erzielen und damit Anschaffungen unterschiedlichster Art bei den Jugend- und Herrenmannschaften mitzufinanzieren. So kann dann Material angeschafft werden, das die Trainingseinheiten optimiert und den Spielbetrieb aufrechterhält. Diesen Kraftakt macht der Verein zur Förderung des Fußballsports in Bersenbrück e.V., kurz Fußballförderverein genannt, nun schon seit mehr als

Die ersten Gutscheine als Anerkennung für geleistete Fortbildung im Fußball Jugendtrainerbereich überreichte jetzt Heiner Haskamp vom Verein zur Förderung des Fußballsports in Bersenbrück e.V. , kurz Fußballförderverein genannt, an die drei Jugendbetreuer Mirko Heyde, Klaus Hugenberg und Dirk Milde. Haskamp dankte den Trainern, dass sie so viel Zeit investieren, um den Jugendfußball in Bersenbrück weiter voran zu bringen. Um diese Arbeit zu würdigen, erhielten sie jetzt einen Gutschein von

Mitte November fand der 35. Vergleichsschwimmwettkampf des TSV Quakenbrück im Quakenbrücker Hallenbad teil. Der TuS Bersenbrück beteiligtesich an diesem Wettkampf mit den vier Schwimmerinnen Loni Küthe, Mia Schulte, Lotta Rumker und Laura Wagner, die zu den jüngsten Teilnehmerinnen zählten. Dabei sammelten Lotta und Mia das erste Mal Wettkampferfahrung. Von daher war der Erwartungshorizont niedrig angesiedelt, dass man überhaupt Podiumsplätze erreichen würde. Umso erfreulicher war dann doch die

Am Sonntag, 29.November, veranstaltet der TUS Bersenbrück wieder ab 15.30 Uhr seine traditionelle Sportschau in der Turnhalle des Gymnasiums. Ein abwechslungsreiches und kontrastreiches Sport- und Showprogramm werden die zahlreiche Aktiven des Vereins in den nächsten Wochen einüben. Die Zuschauer erhalten während der kurzweiligen Veranstaltung einen Einblick in die zahlreichen Vereinsaktivitäten und Trainingsprogramme. Unabhängig davon können sich Interessenten auch auf der ständig

9.6.1990 – Sonderzug „TuS-Fan-Express“ nach Ölsburg

Reinhard Wieland erinnert sich an das Halbfinale im Landespokal

Zur Person: 
Reinhard Wieland (Jahrgang 1949, seit 1974 Bersenbrücker und TuS-ler mit Leib und Seele) wechselte 1985 vom SV Nortrup zu den Alte Herren-Fußballern des TuS. In der Ü40 und Ü50 des TuS war er Stammspieler und leitete bis 2012 fast 10 Jahre die Ü50-Mannschaft, mit der er sich weiterhin eng verbunden fühlt. Von 1985 bis 1991 trainierte er die E-, D- und C-Jugend im TuS

Wenn der TuS Bersenbrück ein Tor erzielt hat, hört alles auf sein Kommando: Anheizer Hermann Middendorf baut sich dann vor den Stehplatzrängen auf und gibt alles. Mit vollem Körpereinsatz fordert er die Zuschauer zum von der Nordsee bis ins Weserbergland bekannten "Attacke" auf. Wir haben mit dem Kultfan über seine Leidenschaft für den TuS gesprochen. 
"In der Gymnasiumhalle in Bersenbrück habe ich das Toben gelernt, wie man die Spieler anheizen kann. Die schrien damals schon: Wir wollen den

Das Fußballportal fupa.net stellt die höher rangig spielenden Mannschaften der Region in bewegten Bildern vor. So hat am 15. Oktober 2015 ein dreiköpfiges Fernsehteam vomPrivatsender os1tv die TuS-Mannschaft beim Donnerstagstraining im Hemkestadion besucht und einen 12minütigen Filmbeitrag erstellt. Neben Trainer Farhat Dahech kamen auch die Spieler Marc Flottemesch, Emil-Gabriel Jula, Max Tolischus und Nico Schwegmann zu Wort. Unter dem Linkhttp://www.fupa.net/liga/landesliga-weser-ems kann

Das Fussball-Portal www.osnaball.de hat mit Beginn der Fussballsaison 2015_2016 die neue Serie „Zu Gast bei …“ aufgelegt. Bereits beim Gastspiel der Profis des VfL Osnabrück hat die Redaktion ein paar Aufnahmen gemacht. Jeden Montag wird seit Beginn der Saison eine Mannschaft vorgestellt. Am Montag, 5.Oktober, wurde nun der TuS Bersenbrück auf der Homepage vorgestellt. Unter dem Linkhttp://www.osnaball.de/allgemein/fussball-zu-gast-beim-tus-bersenbrueck kann man den Bericht nachlesen.

 

 

 

Unvergessliche Momente im Vereinsleben des TuS Bersenbrück
Vor 25 Jahren: Bersenbrück im Fußballrausch – 4. Folge  

1990/91: Das erste Jahr in der Landesliga –West 
Berthold Krone – damaliger Mannschaftskapitän - erinnert sich  

Zur Person:
Berthold Krone , Bersenbrücker wie fast alle seiner Mannschaftskameraden, genoss
das Privileg, als Jugendlicher die „Kunst des Fußballspielens“ in der Nachwuchsschulung
beim VfL Osnabrück zu erlernen.. Hier spielte er im A- und B-Jugendbereich,

04.08.1990 - DFB-Hauptpokalrunde : TuS Bersenbrück – Hannover 96

Hubert Wessel erinnert sich an „das Spiel des Jahrhunderts“.

Zur Person:

Hubert Wessel kam 1988 von GW Schwagstorf zum TuS. Er gehörte als Torhüter zur Mannschaft, die als Meister der Bezirksliga innerhalb von 2 Jahren über die Bezirksoberliga in die Landesliga aufstieg. Viel zu früh – mit 25 Jahren – musste er wegen massiver Kniebeschwerden seine Torwartkarriere beenden. Engagiert bekleidete er danach das Amt des

20.06 .und 23.06.1990: Aufstiegsspiele zur Landesliga

Walter Schmidt erinnert sich an zwei hoch dramatische Spiele

Zur Person:.

Walter Schmidt spielte in den Jugendmannschaften, danach vom 18. bis zum 32. Lebensjahr im Herrenbereich des TuS. In den folgenden 10 Jahren trainierte er A- und B-Jugendmannschaften. In dieser Zeit wurde er Kreismeister, Kreispokalsieger und schaffte den Aufstieg in die Bezirksklasse. Sein Engagement wurde mit der Auszeichnung „Sportler des Jahres“ vom Verein

16.06.1990 : Der Gewinn des Niedersächsischen Landespokals 

Bernhard Sander erinnert sich an das Endspiel gegen Sportfreunde Ricklingen 

Zur Person:

Bernhard Sander - der Verfasser der 1. Folge – hat in besonderer Weise die erfolgreichen Jahre des TuS mitgeprägt. In den Rollen als Torjäger, Spielgestalter oder Abwehrchef bewies er jahrzehntelang seine effektive Vielseitigkeit. Noch heute beweist er seine enge Verbundenheit durch unterschiedliche Aktivitäten innerhalb des Vereinslebens

Beim TuS Bersenbrück ist seit kurzem eine FSJ-lerin tätig. Das Kürzel steht für Freiwilliges Soziales Jahr. Der Verein hat vom Landessportbund die Anerkennung erhalten und kann eine derartige Stelle besetzen. Das FSJ soll Einblicke in den organisierten Sport vermitteln. Träger des Freiwilligendienst (FWD) ist der ASC Göttingen. Bei der FSJ-lerin handelt sich um Mareike Klaphake (19) aus Nortrup. Nach bestandenem Fachabitur legt sie eine „schulische Pause“ ein, bevor sie im kommenden Jahr eine

Hermann Rauf erinnert sich an Höhen und Tiefen

Zur Person:

-          als Jugendlicher spielte er – berufsbedingt – in Osterkappeln

-          13 Jahre gehörte er zur 1. Herrenmannschaft  des TuS Bersenbrück (1959 – 1972)

-          seine aktive Laufbahn setzte er bei den „Alten Herren“ des TuS fort

-          noch heute mit 75 Jahren kickt er zur Winterzeit mit Sportfreunden in der Halle

-          8 Jahre trainierte er A-Jugendmannschaften des TuS

Die Sportabzeichen Abteilung des TUS Bersenbrück weist darauf hin, dass nach den Sommerferien wieder Montags ab 18 Uhr die Möglichkeit besteht das Deutsche Sportabzeichen nicht nur im Hemke-Stadion abzulegen. Am Montag, 7.September, besteht die Möglichkeit die Disziplin 200 Meter Fahrradsprint mit fliegendem Start, welche zur Kategorie Schnelligkeit gehört, abzulegen. Die Interessenten dieser Disziplin treffen sich zunächst beim Hemke-Stadion, um von dort gemeinsam zu einer ausgesuchten Strecke