Back to Top

Sportabzeichen

Schwimmen

Radsport

Turnen

Volleyball

Basketball

Boxen

Breitensport

Fußball

Leichtathletik

Das Vereinsheim nimmt immer mehr Gestalt an 

Die Welt wurde nicht an einem einzigen Tag erschaffen, und Rom nicht in einer Woche erbaut. Ähnliches gilt auch für das neue Vereinsheim mit allem „Drum und Dran“. Ein Projekt dieser Größenordnung ist für einen Verein wie dem TuS Bersenbrück von historischer Bedeutung und bedarf seitens der Verantwortlichen einer Planungsstrategie, die die Mithilfe zahlreicher Freiwilliger beinhaltet. Idealismus und Gemeinschaftssinn sind als Antriebskräfte vonnöten, Gönner und Könner gefragt, sehr viele bereitwillige und helfende Hände für (fast) alle anfallenden  Arbeiten werden gebraucht. Ohne eine große Portion Optimismus und Vertrauen ist  ein so hochkarätiges Unternehmen kaum zu realisieren, dennoch

Zum 40. Mal präsentierte der TuS Bersenbrück am 1.Adventswochenende seine Sportschau und zeigte den sportlich interessierten das breite Spektrum seiner Sportarten, die beim TuS betrieben werden. Da nicht alles an Sportarten gezeigt werden Paul Fleddermann sprach die Hoffnung aus, dass auch einige der Zuschauer auf der sehr gut gefüllten Tribüne animiert werden künftig im Verein mitzumachen. Die Sportschau wurde vor 40 Jahren von der noch immer im TuS aktiven Sportlerin Erna Schmidt und ihrem

Karl Schmidt, Jahrgang 2000, hat bei seinem ersten Schwimmwettkampf gleich den zweiten Platz über 100 Meter Brust beim 34.Vergleichs-Schwimmwettkampf des TSV Quakenbrück belegt. Die 6 Schwimmer/innen des TuS erreichten bei 20 Starts insgesamt 8 Podiumsplätze, wobei sogar zwei erste Plätze in den jeweiligen Altersjahrgängen zu verzeichnen waren. Erfolgreichster männlicher Schwimmer war Friedrich Markus, der neben einem 1.Platz auch einen 2. und 3.Platz belegte. Nicht zu schlagen war er in seiner

„Fitten“ – wie ihn seine Freunde und guten Bekannten  gerne nennen – verbindet mit dem TuS ein nicht unerhebliches Stück seiner persönlichen Lebensfreude. Seine Aktivitäten im Vereinsleben sind vielfältig. Verlässlichkeit , Einsatzfreude und ein eher unauffälliges Auftreten zeichnen ihn aus. Ein Vereinsmitglied, auf das man nicht verzichten möchte…

Seine aktive Zeit als Torhüter beim TuS  begann schon in frühen Jugendjahren und setzte sich im Herrenbereich (2. und 3. Herrenmannschaft) fort

„Fitten“ – wie ihn seine Freunde und guten Bekannten  gerne nennen – verbindet mit dem TuS ein nicht unerhebliches Stück seiner persönlichen Lebensfreude. Seine Aktivitäten im Vereinsleben sind vielfältig. Verlässlichkeit , Einsatzfreude und ein eher unauffälliges Auftreten zeichnen ihn aus. Ein Vereinsmitglied, auf das man nicht verzichten möchte…

Seine aktive Zeit als Torhüter beim TuS  begann schon in frühen Jugendjahren und setzte sich im Herrenbereich (2. und 3. Herrenmannschaft) fort

Am Samstag, 08.November, nahmen 7 Trainer der Jugendfußballabteilung des TuS  Bersenbrück an einer ganztägigen Trainerfortbildung in Badbergen teil. Die Organisatoren um den Jugendobmann des SV Gehrde Jürgen Renze hatten den Coerver Trainer Arun Mirzada aus Köln eingeladen. Arun war Techniktrainer beim FC Schalke und Alemania Aachen und ist aktuell hauptberuflich als Coerver Trainer in Nord- und Westdeutschland unterwegs.

Coerver Coaching ist eine spezielle Fußball-Techniktrainingsmethode, die

Vielen wird Nadine noch unter dem Nachnamen Rehbein bekannt sein. Seit kurzem ist sie glücklich verheiratet.

Nadine ist seit Kindesbeinen mit dem Turnsport verbunden. Die Freude daran ist nie erloschen und so erwarb sie 2006 den Übungsleiterschein C  im Kinder- und Jugendturnen, um ihre Begeisterung, ihr Können und ihr Wissen weiter zu geben. Anfänglich leitete sie mehrmals in der Woche das Mutter-Kind – Turnen. Inzwischen trainiert sie 20-30 Turnerinnen im Alter von 6 bis 17 Jahren. Die

Im Wasser ist er in seinem Element. Wer mit über 50 Jahren beim 24 – Stunden – Schwimmen 42,5 km zurücklegt - so vor kurzem im Bippener Freibad geschehen – oder in der Hase mit jungen Nachwuchsschwimmern weite Strecken bewältigt, muss sich im Wasser schon sehr wohl fühlen. Gerold Weete ist leidenschaftlicher Schwimmer.

Für den SV Großburgwedel absolvierte er seine ersten Wettkämpfe. Teilnahmen an Landes- und Deutschen Meisterschaften zählten zu Höhepunkten. Den Kontakt zur DLRG in Bersenbrück

Die Sportabzeichenabteilung des TuS Bersenbrück weist darauf hin, dass am kommenden Montag, 29.September, ab 18 Uhr neben der regulären Abnahme auch die Disziplin Nordic-Walking abgenommen werden kann. Kurzfristig ist auch noch mal die Möglichkeit im 20 Kilometer Radfahren an diesem Abend mit ins Programm aufgenommen worden. Treffpunkt für die Radfahrer ist um 18 Uhr beim Heidekrug, Neuenkirchener Str. 9. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass noch bis einschließlich Samstag, 27.September

Sein Erkennungszeichen ist die Fotokamera, sein Freizeitvergnügen „Dabei sein und Bericht erstatten“.. Sein Kürzel für Beiträge in verschiedenen regionalen und lokalen Zeitungen wie NOZ, ON , Bersenbrücker Stadtmagazin und VOLLTREFFER ist „rr“ ( = Reinhard Rehkamp). Schmunzelnd deutet er dieses Kürzel auch mit “rasender Reporter“ oder „rastloser Reinhard“. Meine Version wäre „restlos rastlos“, denn zu Hause erwischt man ihn höchst selten.

Seit 35 Jahren ist er als Referent für die

Nach den Sommerferien beginnen wieder die Trainingszeiten für die Kinder und Frauen der Turnabteilung in den beiden Turnhallen der von-Ravensberg-Schule . Am Montag findet Flexi-Bar von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr statt. Die Fünf- bis Sechsjährigen sind dienstags von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr eingeladen zu Spiel, Spaß und Bewegung. Das Mutter-Vater-Kind-Turnen steht von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr auf der Angebotspalette und von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr trainiert die Leistungsriege. Unverändert bleibt am

Anlässlich der Paul-Moor-Olympiade im Mai fand zum Abschluss der Veranstaltung ein Altherrenspiel des TuS Bersenbrück gegen die Alte Herren Traditionself des VFL Osnabrück statt. Während dieses Spieles fand eine Tombola statt. Der Erlös wurde zu einem Teil an die Paul-Moor-Schule überwiesen und ein anderer Teil sollte der Jugendfussballabteilung des TuS zugutekommen. Karsten Göbel (links) von den Alte Herren des TuS überreichte jetzt mehrere Bälle, die aus dem Erlös finanziert wurden, in

In der NOZ vom 09.August 2014 wurde über eine Tagung der Fußballkreise Osnabrück- Stadt und Osnabrück –Land berichtet, die den anhaltenden Schwund ehrenamtlich Tätiger in fast allen Vereinen der Region thematisierte. Ein entgegen wirkendes Patentrezept wurde nicht gefunden. Nahezu hilflos wirkt die Aussage des Kreisehrenamtsbeauftragten Peter Müller. „Wir können nur viele verschiedene Möglichkeiten eröffnen.“ 120 Vereine waren eingeladen, 31 Teilnehmer wurden gezählt.

Als Ursachen für den

Das Bezirkspokalspiel zwischen dem TUS Bersenbrück und dem TV Dinklage nahm die CDU Fraktion des Bersenbrücker Stadtrates zum Anlass sich über den Baufortschritt beim Um- und Erweiterungsbaues des TUS Sportlerheimes zu informieren. Dabei erwiesen sich die Ratsmitglieder auch noch als Glücksbringer, denn sie konnten live miterleben wie der Bezirksligist TUS Bersenbrück den Landesligisten TV Dinklage mit 1:0 Toren verdientermaßen bezwang. TUS Vorsitzender Paul Fleddermann führte die Politiker

 

Die Absicht, Kinder zu begeistern und zu stärken, und dabei das Gefühl zu haben, etwas Gutes zu tun, zieht sich wie ein roter Faden durch das Leben von Frank Hamberg. ( „Man bekommt auch immer etwas von ihnen zurück“). Schon in seiner über 25-jährigen Mitgliedschaft im Musikverein arbeitete er gerne mit Kindern, auch mit dem Bemühen, Werte wie Pünktlichkeit, Höflichkeit, Verhaltensweisen für ein harmonisches Miteinander zu vermitteln. Ein Vorbild vorzuleben und ein Wir-Gefühl zu entwickeln

152 Kinder und Jugendliche von den Sportvereinen SV Quitt Ankum, TUS Badbergen, TUS Bersenbrück, SPVG Fürstenau, TV Gehrde und TSV Quakenbrück trafen sich zum diesjährigen Kinder- und Jugendturnfest des Turnkreises Osnabrück-Land, Region Bersenbrück, im Hemke-Stadion von Bersenbrück, wo sie der 1.Vorsitzende des TUS Bersenbrück Paul Fleddermann und die Abteilungsleiterin vom Turnen Nicole Küthe begrüßte. Dank der Unterstützung durch die Abteilungen Breitensport, Leichtathletik, Sportabzeichen

Ansehnlichen und unterhaltsamen Fußball sahen rund 200 Zuschauer beim Benefizspiel zwischen einer VFL-Traditionsmannschaft und einer Altherren-Auswahl des TUS Bersenbrück &Friends, das heißt verstärkt mit ehemaligen Spielern aus früheren erfolgreichen Zeiten wie Hughes Mbossa. Wie bei den Profis wurden die Aktiven an diesem Abend von Spielern der G-Jugend auf den Rasen des Hasestadions geleitet. Auch die VFL-Traditionsmannschaft zeigte, dass auch sie Inklusion ermöglicht. Denn sie hatten

Mehr „WIR - GEFÜHL“ – Gesundbrunnen für das Vereinsleben
oder: Fußball ist kein Selbstläufer mehr

 

Während der Erstellung dieses Beitrages schaute die Welt noch nach Brasilien. Das bevorstehende Viertelfinale erhöhte das Fußballfieber. Auch Deutschland hoffte noch auf den so heiß begehrten Titelgewinn. Die WM faszinierte und elektrisierte auch unser Land wie kaum ein anderes Ereignis: Das WIR – GEFÜHL lebt und ist überall zu spüren! Dieses Gefühl entfacht nicht nur Freude oder gar

Fußball spielen soll in erster Linie Spaß machen – egal auf welchem Leistungsniveau. Die individuelle Leistungsstärke hängt nicht nur von der Veranlagung ab, sondern auch von der sachkundigen Förderung und der persönlichen Lern- und Anstrengungsbereitschaft. Es muss Raum geben für den so genannten Hobbyfussballer, aber auch Angebote für denjenigen, der höhere Ziele verfolgt und willig ist, unter geschulter Führung seine Leistungsstärke kontinuierlich zu erhöhen, um später unter anspruchsvollen